Atlantikküste

Geht man von Les Sables d’Olonne als Mitte der Atlantikküste innerhalb der Vendée aus, so kommt dem Ausdruck „Strände wie Sand am Meer“, egal ob nach Norden oder Süden, eine durchaus wörtliche Bedeutung zu.

Link zur Lage der Strände (plugin benötigt)

Nördlich von Les Sables d’Olonne beginnt eine lange Folge von breiten Stränden, die von Dünen und Waldgebiete begrenzt werden. Gerade diese Waldgebiete sind der ideale Ort, um der Strandhitze zu entfliehen und dort sein Picknick zu machen. Die Waldflächen sind so weit ausgedehnt, dass man durchaus auch seinen ganzen Tag dort verbringen kann, ohne an den Strand zu gehen. Viele Spazierwege im Grünen und sogar ein „Trimm-Dich-Pfad“ lassen viele Möglichkeiten offen.
Sehr bekannte Strände sind dort unter anderem „Saint-Jean-de-Monts“, „Saint-Gilles-Croix-de-Vie“ und „Sauveterre“ in der Nähe von Les Sables d’Olonne.

www.saint-jean-de-monts.com
www.stgillescroixdevie.com
www.ot-sthilairederiez.com

Ganz im Norden der Küste liegt die Insel „Noirmoutier“, die auf einer Straße erreichbar ist, welche nur bei Flut passierbar ist. Diese Straße heißt „le Passage du Gois“ und ist so einmalig in Europe. Dieses Phänomen motiviert zahlreiche Sportler einmal im Jahr an einem internationalen Wettrennen („Les Foulées du Gois“) teilzunehmen, dessen Ziel es ist, den 4 Kilometer langen Weg zu bewältigen, während das Meer langsam ansteigt. Der Letzte schwimmt für gewöhnlich oder flüchtet sich auf einen der Rettungstürme.
Ansonsten lässt sich die Insel und deren zauberhafte Landschaft, wie zum Beispiel die Feinsandstrände oder die Naturreservate, mit dem Fahrrad erkunden.

www.ile-noirmoutier.com


www.lessablesdolonne-tourisme.com
www.ot-latranchesurmer.fr
www.lafautesurmer.com

 

 

Die Küste im Süden der Vendée ist von felsigen Abschnitten geprägt, die auf kleinen Pfaden zu durchwandern sind. Von dort aus kann man fantastische Ausblicke auf das Meer genießen und die gute Luft des Atlantiks atmen.
Auch dort gibt es zahlreiche Strände und in deren Hinterland Waldgebiete. Die ganz im Süden liegenden Orte „La Tranche sur Mer“ und „La Faute sur Mer“ sind Teile der schönsten Feinsandstrände des Gebietes und sind ebenfalls Zentren für Segelsport. Die fast bis ans Meer reichenden Waldgebiete beinhalten alleine dort über 7,7 km Wanderwege und 18 km Fahrradwege.

 
Entlang der gesamten Atlantikküste der Vendée finden sich zahlreiche Campingplätze und Feriendörfer, wo man in Wohnwägen, den beliebten „mobile-homes“, oder in kleinen Ferienhäusern direkten Zugang zum Meer hat.  


Bildernachweis:
Strand: ©2005 Susanne Olbrich
Hafen: Comité Départemental du Tourisme / www.vendée-tourisme.com
Passage du Gois, Turm: ©2006 Reinhold Wick
Wald: www.ot-latranchesurmer.fr
Küstenabschnitt: Comité Départemental du Tourisme / www.vendée-tourisme.com